Die Helfer des Königs der Feder.

Der Koran als Friedensbotschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an die Kölner Stadt Anzeiger, dass Sie unsere Veranstaltung “Stoppt den Terror – was lehrt der Islam wirklich?“ besucht hat.

Der Artikel “Der Koran als Friedensbotschaft“ von Herrn Matthias Niewels, heutige Ausgabe, enthält leider einen großen Fehler.

Ich bin nämlich der Redner an diesem Abend gewesen. Ich habe an keiner Stelle gesagt, dass der Koran nicht interpretierbar ist. Ganz im Gegenteil! Wir, die Ahmadiyya Muslim Gemeinde treten nicht nur für eine zeitgemäße Übersetzung bzw. Interpretation des Heiligen Korans, wir besitzen sie auch.
Der Heilige Prophet Muhammed sagte, dass am Anfang jeden Jahrhunderts ein Müjeddit (Reformer) erscheinen wird, der den Islam “erneuern/auffrischen“ wird. (Hadis)
Ohne eine Interpretation wäre dies logischerweise nicht möglich, da sich ja auch die Sprache weiterentwickelt.

Was ich betont hatte war, dass der Islam, der sogar in seinem Namen die Botschaft des Friedens trägt, keine Gewalt legitimiert.
Auch habe ich unterstrichen, dass Muhammed, Frieden und Segnungen Allahs seien auf ihm, einen Muslim wie folgt definiert hat:

“Ein wahrer Muslim ist derjenige, vor dessen Hand und Zunge andere sicher sind“

In der Hoffnung, dass meine Stellungnahme etwas Klarheit zu diesem Missverständnis verschafft.

Mit freundlichen Grüßen
Cengiz Varli

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen