Die Helfer des Königs der Feder.

„Fwd: Liebe AfD…“

———- Weitergeleitete Nachricht ———-

Von: Daud Ata
Gesendet: Montag, 10. Oktober 2016 18:09
An: AfD & Co
Betreff: Liebe AfD…

 

Meine Antwort an die AfD-Leute in Bezug auf die Vorwürfe:

Liebe Mitglieder der AfD,

bezugnehmend auf die letzte Sitzung, möchte ich mit dieser Mail gerne Stellung zu den Vorwürfen beziehen, die aus meiner Sicht absolut grundlos und unfundiert waren.

Am Mittwochabend fand ich den Austausch betrübend. Es war schmerzhaft zu sehen, wie ein Vorwurf nach dem anderen auf heftigste Art und Weise dem Propheten gegenüber gebracht wurde, ohne eine Sekunde darüber nachzudenken, ob diese Vorwürfe überhaupt irgendein Fundament haben. Sich über den Islam so extrem aufzuregen hat mich sehr verwundert und auch enttäuscht. Ich habe mich seit einigen Jahren intensiv mit dem Islam auseinander gesetzt und habe alles andere erfahren, als diese Vorwürfe, die keinerlei Grundlage haben.

Daher möchte ich mit dieser Mail auf die vielen Vorwürfe eingehen, was in den 2min nicht möglich war, um deutlich zu machen, dass die Aufregung unbegründet ist und ein gutes Miteinander vollkommen möglich ist und wir uns Gedanken machen sollten, wie unser Ton zueinander ist. Christlich ist der Umgang definitiv nicht, wenn wir sogar aus der Bibel wissen, dass Jesus auch Kritik in sanftem Ton platziert hatte. Wenn wir nicht bereit sind Themen wie Sharia, Jihad etc., die durch die Medien völlig entstellt sind, zu hören, dann schließen wir die Tür zum Lernen und verharren in diesem dunklen Weltbild, das nichts als Unfrieden im Herzen, in der Umgebung und in der Gesellschaft etabliert. Daher möchte ich versuchen auf die Punkte einzugehen, mit entsprechenden weiterführenden Informationen:

 

1)  „Kreuz brechen, Schwein töten“ – „Verdrängung der Lehren des Christentums“

Aus diesem Satz zu interpretieren, das ein Religionskrieg gestartet wird, ist die Ansicht der IS und vieler heutiger Muslime, die einen blutrünstigen Messias und Mahdi erwarten, der in den Krieg gegen den Westen ziehen wird. Das ist absurd, gegen Gottes Weisheit und kein Gottgesandter ist zuvor gekommen, um Kriege zu führen! Daher sollte man vorsichtig sein, wenn man solche Behauptungen offenkundig aufstellt, dass das die Intention der Ahmadiyya ist.

Dieser Satz ist zurückzuführen auf den Propheten Muhammad saw (saw = Friede sei mit ihm), der vor über 1400 Jahren in mehreren Hadithen (authentischen festgehaltenen Aussagen) u.a. prophezeite:

 

„Eine Zeit wird kommen, wenn vom Islam nichts anderes mehr übrigbleiben wird, als sein Name, und vom Heiligen Qur-ân nichts übrigbleiben wird, als seine Schrift. Die Moscheen werden voll von Betenden sein; die Rechtschaffenheit jedoch wird sich verflüchtigt haben. Ihre Ulema (Religionsgelehrte) werden die schlimmsten Kreaturen unter dem Firmament des Himmels sein. Üble Verschwörungen werden von ihnen ausgehen; und zu ihnenwerden sie zurückehren.“  

(Mishkat ul Masabih Bd. 1, seite 91)

 

1889 beanspruchte eine Person in Indien der verheißene Messias und Mahdi zu sein und gründete die AMJ. Zahlreiche Bücher, worin er seine Eingebungen festhielt, schrieb er nieder. Eine Offenbarung war, dass Jesus nicht am Kreuz gestorben und leibhaftig in den Himmel gestiegen ist, sondern seine Mission erfüllte, die 12 Stämme Israels das Judentum zu lehren, und seine Mission mit Gottes Unterstützung erfüllte und eines natürlichen Todes in Indien verstarb.

Inzwischen gibt es zahlreiche Wissenschaftler, die nach Forschungen zu dem Entschluss gekommen sind, dass das wohl die wahrscheinlichste Theorie ist, wie Jesus verstorben ist.

Damit, sagen die Wissenschaftler, habe Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad das Kreuz gebrochen. Das ist auch das Verständnis der AMJ, dass die Widersprüche, die sich damit ergeben, dass ein Körper in den Himmel steigt, gegen die Vernunft und Weisheit Gottes sprechen. Diese Vorstellung wird sich leider ins Christentum erst im Nachhinein eingeschlichen haben. Eine rein theologische Debatte, die keinerlei weltliche Interessen enthält. Auch die Verdrängung der heutigen christlichen Lehren beruht auf diesen Widersprüchen, die den Menschen klarer werden, sobald die Forschung das Thema publik machen wird.

Ein Grund für die Verfolgung der Ahmadiyya war der, dass der Erschienene, entgegen der Vorstellung vieler Muslime, dass ein kriegerischer Messias/Mahdi kommt, nicht der „heutigen“ Vorstellung eines Messias entsprach und anstelle einer weltlichen Macht „nur“ mit diesen geistigen Themen kam. Der Qur‘an weist die Muslime immer wieder darauf hin, dass sie nicht die gleichen Fehler wie die Juden machen sollen, die zu Zeiten von Jesus sein „Reich“ als weltliches verstanden und ihn verfolgten, unterdrückten und kreuzigten. Denselben Fehler machen heute die Muslime im Hinblick auf die Ahmadiyya.

Zum Endsieg des Islam: Die Ahmadiyya hat die volle Gewissheit, dass die Mehrheit der Menschen zu der Erkenntnis kommen wird, dass der lebendige Gott existiert und antwortet und sich mit ihm zu verbinden zum wahren innerlichen Frieden führt, welcher zum familiären Frieden, zum gesellschaftlichen und auch zum weltweiten Frieden führen wird. Jenen Frieden, den Muhammad, Jesus, Moses, Abraham, Buddha, Krishna etc. gelebt haben, die allesamt gemäß dem Islam „Muslime“ waren, also jene, die ihr Leben vollkommen Gott gewidmet haben.

 

Weitere Infos zu dem Thema:

http://www.dasmili.eu/art/us-forscherin-jesus-liegt-in-kaschmir-begraben/#.V_e2hOCLS70

https://www.zeitenschrift.com/artikel/jesus-starb-nicht-am-kreuz

https://www.youtube.com/watch?v=nUnViBCfQRQ

https://www.youtube.com/watch?v=pFGlikviJ50

http://www.ahmadiyya.de/fileadmin/user_upload/bibliothek/hadhrat_mirza_ghulam_ahmad-jesus_in_indien.pdf

 

 

2)      Die Vorwürfe gegen den Propheten Muhammad (Friede sei mit ihm):

  1. Kinderehe / Kindermissbrauch
  2. Räuber
  3. Kriege geführt
  4. Etc.

 

Diese Vorwürfe sind unfundiert, haltlos und schmerzhaft. Wir sehen den Hl. Propheten als Heilig an, weil er frei war von diesen niederen Eigenschaften und Vorwürfen, weil er ein Charakter hatte, der makellos war, was sogar seine Feinde zu ihrer Zeit bestätigten. Wenn heute aus der Ferne solche Gerüchte einfach aus dem Netz gezogen werden und benutzt werden, um wehzutun, dann ist das nicht fair, nicht christlich und absolut nicht förderlich, viel eher zeigt es das Niveau und die obszönen Gedanken der Attackierer.

 

Zu all den Vorwürfen kann ich folgende Links empfehlen um ein klares Bild zu bekommen:

http://www.muhammadfactcheck.org/ (Englisch)

https://www.youtube.com/watch?v=ED5x3C3GwwU Kinderehe? (Deutsch)

https://www.youtube.com/watch?v=yKxSPi6TPYQ Kinderehe? (Englisch)

https://www.youtube.com/watch?v=BULSRRPBvPE# (Einwände und ihre Antwort)

https://www.youtube.com/watch?v=XDiXXoJr3t4 (Muhammadsaw – sein Leben)

http://www.ahmadiyya.de/fileadmin/user_upload/bibliothek/hadhrat_mirza_bashir_ud-din_mahmud_ahmad-muhammad.pdf

 

3)      Ehrenmord:

Keine Religion legitimiert einen Ehrenmord oder eine Zwangsverheiratung. Sogar der Hl. Prophet Muhammad hatte damals eine Hochzeit annullieren lassen, weil die Frau gegen ihren Willen verheiratet werden sollte und ermahnte die Eltern, warum sie ihre Tochter gegen ihren Willen aus Zwang verheiraten würden. Die Gemeinde lehnt den Zwang ab und empfiehlt Familien, wo es aufgrund ihres kulturellen Aspekts zu Konflikten kommt, getrennte Wege zu gehen, anstatt eine gottlose Tat zu begehen, bei der man selbst anfängt, Gott zu spielen.

Dieser Patriarchalische Gedanke, die Tochter sei Eigentum, ist kulturell behaftet und hat seine Ursprünge nicht in der Religion. So kommen heute noch Ehrenmorde in Indien (Hinduismus) oder auch in Bayern (Familiendrama) vor, wobei wir beim Letzteren nicht die evangelische Kirche oder Jesus dafür verantwortlich machen würden. Ich möchte keine Tat kleinreden, denn jede solcher Handlungen aus falscher „Ehre“ heraus ist nicht nur abzulehnen, sondern muss gesamtgesellschaftlich geächtet werden!

 

4)      Aussage: Qur‘an hat den höchsten Stellenwert

Hierzu kann ich nur sagen, dass auch für mich der Quran den höchsten Stellenwert hat, jedoch kein Konflikt zum Grundgesetz da ist, weil derselbe Qur’an mich dazu verpflichtet, loyal gegenüber der Gesetzesmäßigkeit des Landes zu sein, in dessen Staat ich lebe, in dem ich zu Gott beten kann und Frieden habe. Fragen Sie einen Pastor, der wird Ihnen auch sagen, dass er den höchsten Stellenwert der Bibel schenkt. Ist das schon verfassungsfeindlich?

 

5)      Zu Scharia:

Hierauf bin ich ja schon teilweise eingegangen. Die Scharia, wie einige Mitglieder davon sprachen, obwohl sie „die Scharia“ noch nie gesehen haben, gibt es nicht! Jede Strömung hat ihre Scharia. Wenn die Scharia von dem IS genommen wird und auf den ganzen Islam angewendet wird, dann begehen wir mit dieser Logik ein Riesen-Unrecht. Damit man das nachempfindet: Man nehme den Aufruf zu Hexenverbrennung und setzt es als stellvertretend für das Christentum und beschuldige Jesus. Einfach nur unfair! Daher bitte ich dringendst um Differenzierung und Bereitschaft, sich von dem IS-Islambild zu entfernen:

https://www.youtube.com/watch?v=-0f2qfcqyBo# (What is Sharia Law? Englisch)

http://www.ahmadiyya.de/fileadmin/user_upload/bibliothek/hadhrat_mirza_tahir_ahmad-islam_antworten_auf_die_fragen_unserer_zeit.pdf

https://www.youtube.com/watch?v=m_IKCANKxn4# (Was ist die Scharia, deutsch)

http://muslimischefeder.de/die-scharia-der-weg-zur-wassertraenke/

 

Damit die E-Mail nicht extrem ausartet, weil die Liste der Vorwürfe lang ist, schlage ich vor, dass Sie Fragen und Kritik, die Sie haben, mir gerne nennen sollten. Hierzu biete ich von meiner Seite Gesprächsbereitschaft an für jeden, der sich auf der sachlichen Ebene unterhalten möchte. Eine Möglichkeit sich auch gerne anonym zu informieren, ist die Hotline der Gemeinde, wo 24/7 deutschsprechende Imame bereitstehen, um genau über solche Fragen/Kritik zu sprechen, falls jemand sich unsicher ist: HOTLINE: 0800 210 77 58

Wir haben genau wegen diesen Vorwürfen eine neue Sendereihe gestartet, die Fragen von Zuschauern LIVE auf Deutsch beantwortet. Am 13.10. kommt die nächste LIVE Sendung. Der LINK: www.islam-verstehen.tv

 

Ich hoffe, dass jeder, der dem Islam ablehnend gegenübertritt, sich ernsthaft mit diesen Antworten auseinandersetzen wird und bemerkt, dass es keinen Grund gibt, sich gegenseitig die Köpfe einzuhauen. Viel eher ruft die Religion dazu auf, einander zu respektieren und zu schätzen und dem anderen das zu wünschen, was man sich selbst wünscht.
Daher wünsche ich allen Kollegen alles erdenklich Gute, ich hoffe, dass ich niemanden verletzt habe und wünsche mir, dass wir zu einem respektvollen Miteinander übergehen können, um die wirklichen Probleme in unserer Gesellschaft gemeinsam angehen zu können, um eine aufrichtige, gerechte und wahre Reform in Deutschland zu bringen, die die Probleme der Einheimischen löst. Möge Gott uns dazu befähigen.

 

Beste Grüße

Daud Ata

Nachtrag: Nach dem Lesen der Mail stuften einige der AfD-Mitglieder ihren Wutausbruch als unangemessene Reaktion ein und teilten Herrn Ata ihr Umdenken persönlich mit.

 

Anhang:

https://www.youtube.com/watch?v=nUnViBCfQRQ

https://www.youtube.com/watch?v=pFGlikviJ50

https://www.youtube.com/watch?v=ED5x3C3GwwU

https://www.youtube.com/watch?v=yKxSPi6TPYQ

https://www.youtube.com/watch?v=BULSRRPBvPE

https://www.youtube.com/watch?v=XDiXXoJr3t4

https://www.youtube.com/watch?v=-0f2qfcqyBo

https://www.youtube.com/watch?v=m_IKCANKxn4

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen