Die Helfer des Königs der Feder.

Mythos 30 – Der Prophet MuhammadSAW lehrte, dass der Islam das Kalifat errichten soll um die Weltherrschaft zu erobern

Hat der Islam die Absicht das Kalifat zu errichten um die Welt zu erobern?

 

Das arabische Wort Khalifa (Kalif) bezieht sich auf einen Nachfolger / Statthalter. Ähnlich wie der Papst im Katholizismus ist der Khalif dafür verantwortlich die Menschen nach dem Ableben des Propheten weiter zu leiten und das moralische Training der Menschen aufrecht zu erhalten. Er symbolisiert die Einheit. So prophezeite auch der Prophet Muhammad nach seinem Tod die Ankunft von Kalifen:

„Das Prophetentum wird unter euch weilen, solange Allah es will. Dann wird Allah es hinwegnehmen. Dann wird ein Khalifentum folgen, und zwar auf der Grundlage des Prophetentums, das so lange andauern wird, wie Allah es will. Dann wird Allah es hinwegnehmen. Ihm wird ein Königtum der Unterdrückung folgen, das so lange andauern wird, wie Allah es will. Dann wird Allah es hinwegnehmen. Danach wird es (wieder) ein Khalifentum geben auf der Grundlage des Prophetentums. Danach schwieg der Prophet.“ [1]

In der gleichen Prophezeiung zeigte der Prophet Muhammad einen Zeitplan für zukünftige Ereignisse auf:  Monarchie und tyrannische Herrschaft würden im Namen des Khilafat folgen, nur um Khilafat in den letzten Tagen wieder zu etablieren. Nach dem Tod des Propheten Muhammad im Jahre 632 n. Chr. übernahmen –  die ersten vier Khalifen, die dem Propheten Muhammad nacheinander folgten – das „wahre“ Khilafat und führten die muslimische Ummah. Die Kritik, die an einige der Khalifen gerichtet wurde, die dem „rechtgeleiteten“ Khilafat folgten, hat keinen Einfluss auf den Islam, da sich der Prophet Muhammad in der obigen Prophezeiung proaktiv von ihnen distanzierte.

Die obengenannte Prophezeiung, nämlich das Khilafat im Lichte des Prophetentum, wurde mit der Gründung der Ahmadiyya Muslim Jamaat im Jahr 1908 erfüllt. Grundlage hierbei ist die Wiederaufnahme einer friedlichen Mission der Reformation durch den Gründer der Gemeinde, dem Verheißenen Messias, Mirza Ghulam Ahmad (1835-1908) .  Die Gemeinde hat über 10 Mio.  Anhänger in mehr als 200 Ländern – alles unter der einheitlichen Leitung eines Khalifen.

Sogar zu Zeiten sehr bitterer Verfolgung hat der Khalif der Ahmadiyya Muslim Jamaat seine Anhänger dazu aufgefordert standhaft zu sein. Er verurteilt kategorisch jede Form von religiöser Gewalt, politischer Vorherrschaft, Diktatur oder autoritärer Herrschaft. Das Khilafat der Ahmadiyya Muslim Jamaat erwidert dem durch internationale humanitäre Bemühungen, dem Dienst an der Menschheit und dem interreligiösen Dialog.

 


 

[1] Hadith: Mishkat, Bab-al-Anzar-wa-Tahzir, Ahmad Ibn Hanbal, Band 4, S. 273, Nr. 17680, Tirmizi Babul Ilm

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen